Warum Selbstreflexion für deinen Erfolg entscheidend ist

„Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, für den ist kein Wind der richtige.“ Lucius Seneca

Nicht nur zum Jahreswechsel lohnt es sich, einen Blick nach innen zu richten.

Selbstreflexion besteht im Wesentlichen aus zwei Aspekten:

Zum einen ist Selbstaufmerksamkeit gemeint. Zum anderen die Selbstexploration, gemeint ist deine Neugier und das Hinterfragen, das Analysieren, Auswerten und genaue Betrachten deines Innenlebens.
Selbstreflexion ist damit immer auch eine Art von Entschleunigung.

Welche positiven Vorteile und Effekte kann eine regelmäßige Selbstreflexion bringen?

- Das eigene Innenleben kennenlernen und besser verstehen
- Die Möglichkeit schaffen, um etwas zu verändern, um mit den Problemen und Schwierigkeiten umzugehen
- Besser verstehen, was Dir langfristig guttut und was nicht
- Unabhängiger und frei von Erwartungen von Außen werden
- Eigenverantwortlich und selbstbestimmt leben und handeln
- Das eigene Potenzial voll entfalten
- Sich weiterentwickeln, Ziele verfolgen und erreichen

Orientierung an den Lebensbereichen

Wer eine erste Orientierung zur Selbstreflexion sucht, kann sich auf das Balance-Modell beziehen.
Ein Reflexionsprozess kann sich hiernach an den folgenden Lebensbereichen orientieren:

  • Leistung & Arbeit
  • Beziehungen & Kontakte
  • Körper & Gesundheit
  • Sinn & Zukunft

Dabei beleuchtet man jeden dieser Bereiche separat und kann sich fragen: Wo stehe ich gerade und wo möchte ich hin?

Dieser Reflexionsprozess kann besonders gut in einer geschützten Umgebung funktionieren.

Das kann im Gespräch mit jemandem sein, oder gar in einer Gruppe.

Wie kannst Du nun also im Alltag Raum für Selbstreflexion schaffen?

Zwischen all den Alltagsverpflichtungen, Terminen und To-dos kann es schwierig sein, sich einen Raum für Reflexion zu schaffen.

Die Grundvoraussetzung und Bedingung dafür, dich intensiver und regelmäßig mit dir selbst zu beschäftigten ist, dir dafür feste Zeitfenster zu reservieren. Die Herangehensweise kann dabei sehr individuell sein.

Für viele funktioniert ein Journal sehr gut. Diese Art Tagebuch kann täglich in kurzen Zeitfenstern zu einer passenden Tageszeit geschrieben werden. Es ermöglicht eine kontinuierliche Reflexion und schafft einen fortlaufenden Prozess.

Effekte multiplizieren

Zusätzlich kann regelmäßige Reflexion in einer Gruppe in größeren Zeitabschnitten sehr hilfreich sein. In diesem Kontext könnte eine monatliche Reflexion stattfinden, die Deine Erreichung von Monats- oder Jahreszielen reflektiert.

Hier kann zusätzlich Input von außen geholt werden.

Diese passende Gruppe könnte eine Mastermind-Gruppe sein, die aus Menschen besteht, die vor ähnlichen Herausforderungen stehen wie Du!

Diese Gruppe kann als geschützter Rahmen fungieren. Zusätzlich hilft die Regelmäßigkeit der Treffen, deine Selbstbeobachtung und Zielverfolgung nicht aus der Augen zu verlieren! 

Schreibe einen Kommentar